Robert Ide: Geteilte Träume
Einstieg
 
  1. Welche Mehrdeutigkeit liegt im Titel Geteilte Träume?
Textfragen
 
  1. Warum wurde die Fluggesellschaft abgewickelt?
  2. Was bedeutete die Abwicklung der Fluggesellschaft für die Familie?
  3. Wie beeinflusste die Abwicklung das Benehmen und die Laune der Mutter?
  4. Wofür war die Fluggesellschaft ein Symbol?
  5. Wie lernte Robert die Marktwirtschaft kennen?
  6. Wie ist die Situation im Erzgebirge?
  7. Wer ist Helmut Kohl?
  8. Welches Ziel hat Robert? Was tut er, um sein Ziel zu erreichen?
  9. Was tut Robert nach dem Abitur?
  10. Welche Erfahrungen macht Robert an der Universität?
  11. Welche Frage stellt sich Robert am Ende? Und was stellt er damit in Frage?
  12. Wie spiegelt sich der Titel im Text wieder?
    Findet Textstellen, die eure Argumentation unterstützen.

  13. Wie ist die Stimmung der Geschichte? (traurig, humoristisch, ironisch, heiter?)
    Findet Textstellen, die eure Argumentation unterstützen.
Kreative Aufgaben
 
  1. Listet Unterschiede zwischen der DDR und der BRD auf.
  2. Vergleich mit Dänemark:
    Kennt ihr dänische Firmen, die für Dänemark einen besonderen Stellenwert einnehmen – das heißt etwas typisch Dänisches vertreten? Begründet eure Wahl.
Grammatik
  Trennbare und untrennbare Verben
Zusammengesetzte Verben bestehen aus einem Präfix und einem Verb.
Beispiele: auf|machen, vollenden, ab|stürzen, zu|jubeln, überholen.

Die Regel lautet: Wenn das Präfix betont wird, ist es trennbar. Wenn das Präfix nicht betont wird, ist es nicht trennbar.

Die trennbaren Verben trennen sich in folgenden Fällen:
  • Hauptsatz im Präsens oder Präteritum
    Beispiel: Der Junge macht das Fenster auf / Der Junge machte das Fenster auf.
  • Infinitiv mit zu
    Beispiel: Der Junge stand auf, um das Fester aufzumachen.
  • Partizip II
    Beispiel: Der Junge hat das Fenster aufgemacht / Der Junge hatte das Fenster aufgemacht.
Die trennbaren Verben trennen sich in folgenden Fällen nicht:
  • Nebensatz im Präsens oder Präteritum
    Beispiel: Ich weiß, dass der Junge das Fenster aufmacht / Ich weiß, dass der Junge das Fenster aufmachte.
  • Infinitiv ohne zu
    Beispiel: Wirst du das Fenster aufmachen?
  1. Findet die zwei trennbaren Verben auf Seite 108. Wie habt ihr sie gefunden?
  2. Sind die Verben im Schema trennbar oder untrennbar?
    Was bedeuten die Verben? Markiert mit einem Strich die Bedeutung des deutschen Verbs.

    trennbar /
    untrennbar
    DeutschDänisch
      untersuchen
    abheben
    abstürzen
    anrufen
    wiedersehen
    darstellen
    herstellen
    zuhören
    auffordern
    hinterlassen
    überraschen
    nachdenken
    herausfinden
    unterbrechen
    abwickeln
    finde ud af
    lytte
    gense
    undersøge
    ringe til
    forestille
    afvikle
    overraske
    styrte ned
    efterlade
    afbryde
    producere
    lette
    tænke
    opfordre
Vollendet die Sätze mit den oben genannten Verben im Präsens.
  1. Der Flieger ________________________ ________________________.
  2. Die Fabriken im Erzgebirge ________________________ Kühlschränke und Motorräder ________________________.
  3. Robert ________________________ über das Leben ________________________.
  4. Die Studierenden ______________________ dem Dozenten ________________________.
Vollendet die Sätze mit den oben genannten Verben im Partizip II.
  1. Der Flieger ist ________________________.
  2. Die Fabriken im Erzgebirge haben Kühlschränke und Motorräder ________________________.
  3. Robert hat über das Leben ________________________.
  4. Die Studierenden haben dem Dozenten ________________________.
  5. Wortschlangen
    Findet die trennbaren Verben in den Schemen. Ihr dürft euch nur wie Schlangen durch das Schema bewegen.

    hea tin nle
    enu tme ick
    tsf eil wba

    Link zu trennbaren und untrennbaren Verben:
GYLDENDAL UDDANNELSE  •  KLAREBODERNE 3  •  1001 KØBENHAVN K  •  tlf. 3375 5560 • fax 3375 5722 • Kontakt