Interview mit Max Gotzler
Einstieg
 
  1. Max ist ein junger Mann aus München.
    Was ist dem Max wahrscheinlich wichtig?
Textfragen
 
  1. Wie lange lebt Max schon in München?
  2. Wie groß ist die Familie von Max?
  3. Wie beschreibt Max seine Kindheit?
  4. Welche Rolle hat der katholische Glaube in seiner Kindheit gespielt?
  5. Was hat der katholische Glaube dem Max gegeben?
  6. In welchen Fragen steht Max der katholischen Kirche aber kritisch gegenüber?
  7. Fühlt sich Max eher als Deutscher oder als Bayer?
  8. Was sagt Max von der bayerischen Geschichte?
  9. Wie ist Deutschland heute aufgebaut?
  10. Was verbinden Ausländer fälschlicherweise oft mit Deutschland?
  11. Was hat sich in Bayern erhalten?
  12. Wie verhalten sich Nichtbayern zu der bayerischen Kultur?
  13. Wie sind die Norddeutschen in Vergleich zu den Bayern?
  14. Wonach hat sich Bayern immer orientiert?
  15. Warum ist Österreich eng mit Bayern verbunden?
  16. Wie sind die katholischen Gegenden Deutschlands überraschenderweise?
  17. Seit wann hat Deutschland sich sehr verändert?
  18. Warum leben sehr viele Ostdeutsche in Bayern?
  19. Was sind die Konsequenzen der schnellen Wiedervereinigung?
  20. Was hat sich sprachlich verändert?
  21. Was hat sich seit seiner Kindheit in München verändert?
  22. Warum gibt es in München keine Ghettobildung?
  23. Welche Vorteile hat München immer noch?
Kreative Aufgaben
 
  1. Stellt euch vor, dass ihr eine Werbung für München als Reiseziel machen sollt.
    Die Werbung kann sowohl ein Prospekt, Film, Poster oder Ähnliches sein.
  2. Schriftliche Aufgabe
    Macht eine Nacherzählung über das Leben von Max in München.
  3. Schriftliche Aufgabe
    Schreibt Max einen Brief über euer eigenes Leben
Grammatik
 
  1. Adjektivsuche
    Findet die Adjektive im Textauszug und markiert sie:

    Der Norden Deutschlands gilt eher als steif, unterkühlt und manchmal auch unfreundlich – für uns Bayern auch oft als arrogant, überheblich und besserwisserisch. Dies kommt wohl durch die vielen Norddeutschen, die in Bayern leben, Sie beschweren sich zwar immer über die "grantigen" (das heißt übelgelaunten) Bayern, leben aber gerne hier.
  2. Komparation/Steigerung des Adjektivs
    Die Komparation des Adjektivs sieht so aus:

    Positiv Komparativ Superlativ
    schön; schöner am schönsten, der/die/das schönste
    klein kleiner am kleinsten, der/die/das kleinste

    Eine kleine Gruppe von Adjektiven ist stark (unregelmäßig) und hat einen Umlaut in der Komparativ- und Superlativform.

    Positiv Komparativ Superlativ
    alt älter am ältesten, der/die/das älteste
    groß größer am größten, der/die/das größte
  3. Stellt zwei Regeln für die Steigerung des Adjektivs auf.
  4. Steigert fünf von den oben gefundenen Adjektiven.
  5. Positiv Komparativ Superlativ
         
         
         
         
         

  6. Sprechübung
    Frage: Wer sind arroganter, die Norddeutschen oder die Bayern?
    Antwort: Die Norddeutschen sind arroganter als die Bayern.

    Stellt zu zweit weitere Fragen.
GYLDENDAL UDDANNELSE  •  KLAREBODERNE 3  •  1001 KØBENHAVN K  •  tlf. 3375 5560 • fax 3375 5722 • Kontakt